Unsere Geschichte

Willkommen bei Aquasport. Werde ein Fisch und liebe das Wasser mit allen Sinnen. Du erlernst dass die Bewegung im Wasser für dein eigenes Wohlbefinden und eine gesunde Entwicklung gut tut. Außerhalb des Schwimmbeckens steigert diese positive Erfahrung deine Leistungsfähigkeit und macht Ressourcen zur Bewältigung des Alltags frei.

Tritt nicht auf der Stelle, gehe nicht nur schwimmen, schwimme dich frei bei Aquasport.

Wasser spielte in meinem Leben schon immer eine elementare Rolle. Aufgewachsen an der Weser mit viel Kontakt zur Nordsee und einer Schwimmerin-Laufbahn unterrichtete ich bereits mit 13 Jahren schwimmen lernen. Meine damalige Mentorin kannte die Kinder mit Namen und wusste sie in ihrer Individualität zu nehmen, was mich dazu veranlasste, es gleich zu tun. 1984 kam ich zum Sportstudium nach Saarbrücken. Meine Trainerin-Karriere wurde fortgesetzt. Im Anfängerbereich wie auch bei den jungen WettkampfschwimmerInnen stand ich viele Tage in der Woche im Schwimmbad und lehrte schwimmen und trainierte die Nachwuchsmannschaft des Dudweiler Vereins. Viele Erfahrungen durfte ich sammeln und die im Sportstudium eingeübte Theorie anwenden, auch wenn es einige Widerstände gab, dass neue und innovative Methoden des Schwimmen Lernens eingeführt wurden. 1987 bewarb ich mich als Bademeister in den Semesterferien im Badepark Ellental in Bietigheim-Bissingen, wurde sofort genommen und animierte mit Wassergymnastik die morgendlichen Besucher. Schon ein Jahr später gab es im Sommer ein Programm für alle Altersgruppen im Freibad. Während der nächsten Jahre arbeitete und unterrichtete ich sämtliche Altersgruppen im Wasser, schrieb Gesundheitskonzepte für unterschiedliche Kurse in Theorie und Praxis, trainierte verschiedene Gruppen im Schwimmverein (Anfänger bis hin zur Nachwuchsmannschaft) bis ich 1997 Aquasport Ulfers gründete. Kurz zuvor gab mir Dr. Mary Sanders aus den USA (www.waterfit.com) mit dem genialen AquaticFitness Konzept den entscheidenden Impuls. Die Grundidee ist simpel und schließt ein natürliches Bewegungsmodell ein, welches auch die Aquasport-Idee ist. 2003 war Igor Charkovsky (http://www.psychicchildren.co.uk/3-6-BirthWithDolphins.html) zu Besuch in Deutschland und gastierte auch bei mir. Die Vorstellungen des alten Russen, Kinder gesund zu erziehen, sie leistungsfähig zu machen und die Potentiale zu nutzen, die in jedem stecken übertrafen alles bisher bekannte. Igor stand 8-10 Stunden im Wasser, wenn es möglich und nötig war. Jumpings, Tauchen, Breathing, Gleiten, also sämtliche Basiskompetenzen lehrte er in 1000-facher Wiederholung. Trainingswissenschaftlich sprach er mir aus dem Herzen, aus pädagogischer Sicht konnte er mit seinen Methoden weniger begeistern. Viele seiner verrückten Ideen hatte er uns vorgestellt und nachdem eine Modifikation dieser Programme stattgefunden hatte, wurde Aquasport um einiges an Wissen reicher. Delfintherapie, holotropes Atmen, AquaYoga, Breathing und Kneippen sind die Schlagworte, die sich jetzt auch im AQUASPORT- Wortschatz etablierten.

Mit Sanders im Aquafitness-Bereich und Charkovsky im Baby-Mini-Kinder-Bereich konnten wir Konzepte schreiben, die Aquasport bis heute begleiten und feste Säulen für das Aquasport-Konzept darstellen. Sämtliche Informationen über Pädagogik, Trainingslehre, Anatomie und Physiologie sowie die neue Wissenschaft der Neuro-Physiologie sind im Aquasport-Konzept verankert und werden regelmäßig überprüft und erneuert. Dieses Konzept lehren wir im Aquasport-Institut. Interessierte TrainerInnen, LehrerInnen können sich zu AquaPädagogen ausbilden lassen.